Golden Gates Internationals 2009 in San Jose (bei San Francisco, USA)

Sensationserfolg in den USA für TOWASAN Kämpfer

Meyer Brüder kämpfen vorn in San Francisco

 

 

Dominik und Sebastian Meyer erfüllten sich mit ihrem Trainer Sensei Tobias Warzel einen lang ersehnten Traum, indem sie für eine zwölftägige Rundreise an den Westen der USA aufbrachen. Auf dem Programm standen die Metropolen San Francisco, Las Vegas und Los Angeles sowie viele kleinere Zwischenziele. Als Vollblutkampfsportler durfte ein Besuch bei einem Karateturnier auf amerikanischen Boden nicht fehlen.

 

Als erstes standen die Golden Gate Internationals in San Francisco an. Ein Großturnier mit über 1500 Teilnehmern, sanktioniert von den bedeutensten Karateverbänden der USA, wo sich die Elite der Westküste die Hand gibt. In Deutschland und Österreich hatten sich die Sportler schon einen Namen gemacht und kamen nun in eine Turnierszene, wo sie noch keine Erfahrungswerte gesammelt hatten. Dominik Meyer startete als erstes bei den Formen und kam souverän ins Finale der besten Vier, von über zwanzig Teilnehmern. Mit einer sehr guten Leistung sicherte er sich einen hervorragenden zweiten Platz. Beim Kämpfen (Pointfighting) kam er ebenfalls sehr gut in dieses Turnier und stand im Finale seinem Kontrahenten gegenüber, gegen den er bei den Formen knapp das Nachsehen hatte. Kampf ist Kampf, Dominik zeigte seine ganze Klasse und lies keinen Zweifel aufkommen, wer als Sieger die Matte verlässt. Im Grand Champion Wettbewerb, der Erstplatzierten der einzelnen Gewichtsklassen, erkämpfte sich Dominik einen tollen zweiten Gesamtrang. Sein Bruder Sebastian trat einzigst im Kampfbewerb an und hatte da alle Hände voll zu tun. Er fegte in den ersten Runden alle Favoriten der Kategorie von der Matte und holte einen verdienten zweiten Rang. Das anwesende Medieninteresse war genau so groß, wie die Begeisterung der anderen Teilnehmer, als sich herum sprach das zwei Turnierteilnehmer aus München-Deutschland auf Anhieb so erfolgreich sich an diesem Turnier präsentierten. So endete das erste Turnier besser als erwartet. Weitere Fotos können unter www.towasan.de online besichtigt werden.